RS castelfeder herbst
RS castelfeder herbst

Burg Castelfeder

Oberhalb des mystischen Ortes Castelfeder thront eine Burg, deren Geschichte bis zu den Byzantinern zurückreicht.

Wer eine Wanderung oberhalb von Auer macht, der sieht mitten in der Naherholungszone Castelfeder eine Burg auf einem Hügel stehen. Heute sind nur noch einzelne Reste davon übrig, aber ihre Geschichte reicht bis 500 n. Chr. zurück, als eine Mauer als Schutz gegen die Germanen errichtet wurde. Reste dieser Mauer erstrecken sich heute noch Richtung Süden und werden im Volksmund "Kuchelen" genannt. Das Innere der Festung scheint zum Großteil aus Holz gewesen zu sein. Nur die Barbarakapelle aus dem 6. Jahrhundert wurde nachweislich aus Stein erbaut.

Der erste Bau wurde durch einen Brand zerstört. Zur Zeit der Karolinger im 10. Jahrhundert kam aber für zwei Jahrhunderte wieder Leben in die "Oberburg": Der Langobardenturm im westlichen Teil wird dieser Zeit zugeordnet, die restlichen Teile wurden damals wiederaufgebaut. Fundstücke wie eine Scheibenfibel stammen aus dieser 2. Wohnphase. Zu erkennen sind auch die Umrisse von mehr als 160 Gebäuden, deren genauer Ursprung noch nicht festgestellt werden konnte. Ab dem 12. Jahrhundert verfiel Castelfeder: Ihre Reste sind heute frei zugänglich.


Öffnungszeiten:
frei zugänglich


Momentan könnte der Zugang noch gewissen Einschränkungen unterliegen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Berggasthof Dorfner
    Berggasthof Dorfner
    Privatzimmer

    Berggasthof Dorfner

Tipps und weitere Infos