Kalterer See

Das Weindorf hat für Gäste und Einheimische einen sehr relevanten Pluspunkt: den See mitten in den Weinbergen und Obstwiesen.

Der Kalterer See ist der wärmste See in den Alpen, und der größte natürliche Badesee in Südtirol. Was nicht heißt, dass er wirklich groß ist - Südtirols Seenwelten sind flächenmäßig nicht wirklich umfangreich. Die Ruine der Leuchtenburg ragt auf einem Hügel etwas oberhalb des Sees am östlichen Ufer in den Himmel und ist seit jeher das Wahrzeichen diese Gegend.

Der Kalterer See liegt eingebettet in Weinbergen und Obstwiesen. Er hat eine Länge von ungefähr 1,8 km und ist 0,9 km breit, bedeckt also eine Fläche von ca. 155 ha. An seiner tiefsten Stelle misst man 5,6 m, mittelere Tiefe 3,5 m, außerdem liegt er auf 216 m Meereshöhe. Die Badesaison dauert meist von Anfang Mai bis September. Weil der See die wärmsten Quellen in den Alpen besitzt, ist es jedes Jahr eine Überraschung, ob es kalt genug ist, damit der See zufriert und die winterliche Landschaft von einer ganz speziellen Seite genossen werden kann.

Der Kalterer See liegt etwa 4 km entfernt vom Zentrum der Gemeinde Kaltern. Die Ortschaft St. Josef am See liegt nahe dem Wasser, etwas abgeschieden mitten im Grünen und ist, wie man sich denken kann, natürlich ein beliebtes Urlaubsziel. St. Josef am See ist eine Fraktion von Kaltern. Die Wassertemperatur des Sees liegt durch seine geringe Tiefe bereits im Frühjahr auf ca. 17° bis 19°C. Im Hochsommer erreicht das Wasser manchmal sogar bis zu 28°C. Die Temperatur außerhalb des Wassers ist aufgrund der südlichen und tiefen Lage des Sees bis zu 10°C höher als in den umliegenden Bergregionen.

Windsurfer kennen den Kalterer See. Er bietet erstens die hohen Wassertemperaturen (im April bereits 13°C) und zweitens die “Ora”: Jeden Tag um die Mittagszeit erhebt sich der mehr oder weniger starke Wind vom Süden her und bietet beste Voraussetzungen für die Wassersportler. Die “Ora” entsteht am Gardasee und pfeift durch das Etschtal herauf zum Kalterer See. Etwas Gardasee-Feeling macht den Urlaub noch interessanter.

Und noch ein besonderes Merkmal zieht die Menschen hierher: Als Südtirols größtes und wichtigstes Feuchtgebiet mit seinen Schilfbeständen und den Feuchtwiesen ist der Kalterer See auch ein wichtiger Lebensraum für Sumpfvögel und Rastplatz für Zugvögel. Zahlreiche Arten stehen auf der Roten Liste der gefährdeten Tierarten. Da der Schilfgürtel am Südufer den Großteil des eigentlichen Biotops darstellt, ist er auch als Ruhezone ausgewiesen. Der See gehört zum Netz der “Natura 2000″-Schutzgebiete in Europa. Ein Rundweg um den Kalterer See informiert auf 14 Tafeln über die Vegetation, die Beziehung zwischen Mensch und Landschaft und die besonderen Eigenschaften der Gegend und ihrer Flora und Fauna.

Empfohlene Unterkünfte

  1. Bioweinhof Tröpfltal
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Bioweinhof Tröpfltal

  2. Residence Traminer Klause
    Residence

    Residence Traminer Klause

  3. Hotel Weingarten
    Hotel

    Hotel Weingarten

  4. Haus Seerose
    Ferienwohnungen

    Haus Seerose

  5. Hotel Elefant
    Hotel

    Hotel Elefant

Tipps und weitere Infos