Fruehling Schloss Englar
Fruehling Schloss Englar

Schloss Englar

Das gotische Schloss oberhalb von St. Michael in Eppan ist einem Märchenschloss sehr ähnlich.

Schloss Englar wurde anscheinend auf Schotter gebaut, da der Furglauer Wildbach immer wieder für Vermuhrungen der Gegend sorgte. Daher auch der Name Englar, der von der Bezeichnung “in glara” abstammt, was soviel wie “im Schottertal” bedeutet. Schloss Englar wurde von Anfang an als Wohnsitz für eine Adelsfamilie erbaut und war nie als wehrhafte Burg gedacht: Christof von Firmian wollte dieses Schloss im Jahre 1470 für seinen Sohn Bartholomäus erbauen lassen.

Er starb jedoch bereits im Jahre 1486 und konnte das Resultat der Bauvorhaben nicht mehr selbst erleben. Im Jahre 1450 begann man die St. Sebastian-Kirche zu erbauen. Um 1528 kam der westliche Trakt dazu. Im selben Jahr starb auch Bartholomäus, das Schloss wechselte durch Heirat den Besitzer: Graf Kaspar Thun scheint nun in den Urkunden auf. Sein Sohn, Graf Arbogast, verkaufte schließlich im Jahre 1621 Schloss Englar samt Parkanlage und Kirche an die Grafen Khuen, die es seit damals bewohnen. Schloss Englar soll das stilreinste Schloss der Gotik sein, zu erkennen an dem steilen Walmdach, den Türen und Fenstern, die die Elemente der Spätgotik in Südtirol in der Zeit von 1450 bis 1550 klar aufweisen. Ein Zubau wurde im 15. Jahrhundert begonnen, aber nie fertiggestellt. Heute dient diese Zone im Park für Feierlichkeiten im Freien. Wirtschaftsgebäude aus dem 18. Jahrhundert stehen im Schlosshof.

Die Kapelle sticht den Vorüberfahrenden sofort ins Auge. Etwas abseits vom Schloss liegt sie in der Parkanlage und ist ebenfalls im gotischen Stile erbaut. 1450 entstanden, wurde das heilige Haus erst 25 Jahre später, im Jahre 1475 eingeweiht. Zwei Spitzbogenportale zieren die Ein- und Ausgänge der Kapelle, außerdem verzichtete man nach altem romanischen Brauch auf die Belichtung der Kapelle von Norden. Turm und Altar erinnern an das Spätmittelalter. Wertvolle Steinmetz- und Malerarbeiten zieren das Innere des Gotteshauses. Hier scheinen die Künstler, die in der Pfarrkirche St. Pauls, in der Pfarrkirche von Meran oder in der Kirche “Unsere liebe Frau” in Neumarkt zur selben Zeit ihre Werke schufen, tätig gewesen zu sein. Ein Vorteil, der sich heute im klaren gotischen Stil zeigt, der aus dem Süden Deutschlands bis hierher seine Spuren hinterließ. Schloss Englar ist heute im Besitz der Familie Khuen-Belasi, die in den historischen Gemäuern auch Gäste empfängt.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Spiegelhof
    Spiegelhof
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Spiegelhof

Tipps und weitere Infos