Schloss Sigmundskron

DAS Schloss in Südtirol schlechthin ist Schloss Sigmundskron, auf dem erste Schritte in Richtung Autonomie der Provinz unternommen wurden.

Schloss Sigmundskron ist jedem Südtiroler ein Begriff. Die große Burganlage liegt zwischen Bozen und Eppan auf einem Hügel und beherbergt heute den Hauptsitz der “Messner Mountain Museum” (MMM) von Extrembergsteiger Reinhold Messner. Im Jahre 1957 war die Burg Schauplatz der Protestkundgebung unter der Führung von Silvius Magnago, in der man sich gegen das Pariser Abkommen auflehnte und für Südtirols Freiheit eintrat. Der Satz “Los von Rom” ging in die Geschichte ein und ist heute noch bei manchen Parteien das Hauptthema schlechthin.

Bereits im Jahre 945, unter Kaiser Konrad II., wurde die Burg unter dem Namen “Formicaria” genannt. 1027 erhielt sie der Bischof von Trient und im 12. Jahrhundert ging sie an den Verwaltungsadel über, der auch Ministerialien genannt wurde. Diese nannten die Burganlage von nun an “Firmian”. Im 15. Jahrhundert erwarb Herzog Sigmund der Münzreiche, der damalige Landeshauptmann von Tirol, die Burg und baute sie in eine standhafte Festung um. Von nun an nannte er den Bau Schloss Sigmundskron. Leider kam der Herzog in finanzielle Schwierigkeiten und musste die Burg verpfänden. Nun kam eine Zeit, in der die Anlage sehr vernachlässigt wurde.

Ende des 18. Jahrhunderts waren schließlich die Grafen Wolkenstein die Herren auf dem Schloss, im 19. Jahrhundert die Grafen von Sarnthein, und später bis 1994 die Grafen Toggenburg. Mitten in dieser Zeit, im Jahre 1976, nahm eine Gastwirtsfamilie Teile des Schlosses in Pacht, restaurierte diesen Abschnitt der Anlage und eröffnete darin ein Restaurant. 1996 erwarb die Provinz Südtirol das Schloss. 2003 erhielt Reinhold Messner die Erlaubnis von der Landesregierung, sein Bergmuseum in Schloss Sigmundskron zu integrieren. 2006 feierte man bereits die Eröffnung. Die Bauarbeiten brachten ein jungsteinzeitliches Grab zutage. Das Skelett einer Frau, ca. 6.000 bis 7.000 Jahre alt, wurde darin gefunden.

Bauweise: Schloss Sigmundskron ist eine der ältesten Burganlagen in Südtirol. Der Bau ist zum Großteil im Stil des Hochmittelalters erbaut. Der Bergfried steht in der Unterburg, die Umbauten sind aus der Zeit der Spätgotik. Ein Wohnturm mit Rundbogenfenstern und Rundbogentüren stammt aus dem 13. Jahrhundert. Die Ringmauer ist bis zu 5 m breit, zwei Geschütztürme sind darin integriert. Im Hof stehen ein Wohn - und ein Wirtschaftsgebäude, in denen sich heute das Restaurant befindet. Felsen trennen die Ober- und die Unterburg, Herzog Sigmund lag es am Herzen, aus der Burganlage sein schönstes Schloss zu gestalten. Einige Elemente des Baues sind daher nicht der damaligen Zeit entsprechend, z.B. die Schießscharten in verschiedenen Größen.

An Schloss Sigmundskron führen Wanderungen vorbei, ein Besuch des Museums können wir Ihnen auf jeden Fall empfehlen!

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Residence Traubenheim
    Hotel

    Hotel Residence Traubenheim

  2. Hotel Elefant
    Hotel

    Hotel Elefant

  3. Hotel Ansitz Tschindlhof
    Hotel

    Hotel Ansitz Tschindlhof

  4. Schloss Hotel Korb
    Hotel

    Schloss Hotel Korb

  5. Hotel Schloss Englar
    Hotel

    Hotel Schloss Englar

Tipps und weitere Infos