RS historischer ansitz bozen rentsch
RS historischer ansitz bozen rentsch

Ansitze in Bozen

Auch in der Landeshauptstadt Bozen sind zahlreiche Ansitze, sowohl im Stadtzentrum als auch außerhalb, erhalten geblieben.

Mehrere davon wurden bereits vor Jahrzehnten unter Denkmalschutz gestellt und beherbergen heute öffentliche Ämter. Einer davon ist der Ansitz Rottenbuch in Gries, auch Palais Rottenbuch genannt, in dem die Südtiroler Landesabteilung für Denkmalpflege untergebracht ist. Der Ansitz Gerstburg dient hingegen als Sitz des Südtiroler Verwaltungsgerichts Bozen.

Dazu kommen weitere Ansitze, wie z.B. der Ansitz Schrofenstein in der Vintlerstraße, ein im Kern mittelalterlicher Bau, und in Gries die Ansitze Berndorf und Rundenstein. Ein auffälliger Bau befindet sich in der Selig-Heinrich-Straße: Er nennt sich Compil (auch Compill oder Klebelsberg) und ist an seinem Turm und dem neugotisch-englischen Stil erkennbar.

Auch etwas außerhalb liegen - meist umgeben von einem Garten oder Weinreben - einige schöne Ansitze, wie der Ansitz Oberpayrsberg am Oswaldweg, ursprünglich ein augsburgischer Gutshof, der Ansitz Stillendorf in der Wangergasse oder das gelbe Gebäude des Ansitzes Lindenburg in der Runkelsteiner Straße. Es wurde bereits 1237 erstmals als “ad Campille apud Linte” erwähnt.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos