RS neumarkt Kirche Unsere Liebe Frau in der Vill
RS neumarkt Kirche Unsere Liebe Frau in der Vill

Kirche Unsere Liebe Frau in der Vill

Die Marienkirche in der Vill, eines der schönsten spätgotischen Bauwerke Tirols, hat eine besondere Rarität: einen Westturm.

Die Marienkirche in der Vill ist neben der Pfarrkirche zum Hl. Nikolaus das zweite wichtige Gotteshaus der Gemeinde Neumarkt. Es handelt sich um eine Wallfahrtskirche, die zwischen dem 15. und dem 16. Jahrhundert entstand, auch wenn ein romanischer Bau hier bereits 1237 erwähnt wurde. 1412 wurde mit dem Bau des Chorraumes der heutigen Kirche durch Konrad von Neumarkt begonnen, zu Beginn des 16. Jahrhunderts wurde schließlich das Gewölbe vollendet. Das Innere der Kirche Unsere Liebe Frau in der Vill wirkt elegant und durch die acht Fenster lichtdurchflutet.

Dieses elegante spätgotische Bauwerk zeigt Wappengemälde der Payr von Caldiff und Khuen bei deren Grabmälern, sowie schöne Wandmalereien am Langhaus und an der Südwand. Letztere wurden im 16. Jahrhundert von Conrad Waider, einem Maler der Spätgotik, erschaffen. An der Westseite des Turms schützt ein Holzdach das Fresko des Hl. Christophorus mit Jesuskind. 1767 wurde die Kirche durch eine Überschwemmung entweiht und als Lagerraum genutzt: Erst Mitte des 20. Jahrhunderts erkannte man ihren Wert und ließ sie restaurieren.


Öffnungszeiten:
nicht öffentlich zugänglich


Weitere Informationen:
Tel. +39 0471 810231, info@castelfeder.info


Momentan könnte der Zugang noch gewissen Einschränkungen unterliegen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos