Drei Burgen­wanderung

Schloss Korb, Burg Hocheppan und Schloss Boymont sind für die ganze Familie ein geballtes mittelalterliches Abenteuer.

Unsere Kinder sind zwei Jungs im “besten” Alter (8 und 6 Jahre alt) für die Besichtigung von Burgen und für einen Ausflug in den Wald. Also beschließen wir, sie in die Welt der Ritter eintauchen zu lassen, was uns auch den Weg zu den Burgen um einige jammernde Bemerkungen leichter macht. Wir fahren nach Missian, an Schloss Korb und an einem schönen Bauernhof vorbei, bis zu einem Parkplatz im Wald. Hier stellen wir das Auto ab und beginnen unsere spannende Tour.

Zuerst geht es hinauf zur Ruine der Burg Hocheppan. Der Bergfried, etwas entfernt davon auf der rechten Seite, vermittelt uns sehr bald, dass der Weg nicht mehr weit ist. Ein etwas steiler Anstieg wird mit der Begeisterung beim Erforschen der Burganlage belohnt. Die Schweine im Burggraben erregen übrigens nicht nur unsere Aufmerksamkeit. Wir Erwachsene gönnen uns einen Trunk in der Burgschenke und sehen uns die Burgkapelle von außen und innen genauer an. Nach der ausgiebigen Pause machen wir uns auf zum nächsten Ziel: Schloss Boymont. Der Weg ist gut und eindeutig beschildert. Man kann ihn kaum verfehlen. Es geht nun ziemlich nach unten ins Hocheppanertal. Auf der anderen Seite führen sehr steile Treppen wieder nach oben. Hier ist Vorsicht geboten, vor allem, wenn es kurz vorher geregnet hat. Wir werden etwas langsamer, doch die Stufen erwecken schon wieder abenteuerliche Gefühle.

Oben führt ein Waldweg in die Richtung von Schloss Boymont. Noch ein Anstieg erwartet uns, bevor wir unser Ziel erreichen, und außerdem muss noch eine Höhle gründlich untersucht werden. Aber dann - auf Schloss Boymont - ist die Freude wieder riesengroß. Der Bergfried steht hier direkt in der Anlage und kann sogar bestiegen werden. Die Aussicht von dort oben spricht für sich. Außerdem ist auch diese Anlage geprägt von vielen Winkeln, Kräutergärten und einer Burgschenke, in der mittelalterlich gekleidete Männer die Säfte in Tonkrüglein servieren. Hier dauert die Rast etwas länger und der Bergfried muss natürlich auch zweimal erklommen werden. Dann geht’s bergab und zurück in Richtung Auto, nicht ohne vorher Schloss Korb, in dem sich ein Hotel befindet, zu bewundern. Beim Parkplatz steigen wir müde, aber sehr zufrieden ins Auto, wohl wissend dass wir diese Burgen nicht zum letzten Mal erwandert haben.

Autor: RD

Hinweis: Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Ausgangspunkt: Parkplatz im Wald, ca. 3 Minuten weiter, nach Schloss Korb
Weg: Wanderung zu den drei Burgen
Wegnummer: 12 und 14, Bezeichnung Burgenweg
Gehzeit: ca. 2,5 Stunden (mit Kindern etwas länger)
Höhenunterschied: ca. 337 m
Erlebt: Mai 2010
Familientauglich? Ja, für Kinder im Tragerucksack oder Kinder ab 5 Jahren, je nach körperlicher Fitness. Ein spannender Ausflug für kleine Ritter. Vorsicht ist bei den steilen Stufen geboten!
Infos bei: Tourismusverein Eppan, Tel. +39 0471 662206, E-mail: info@eppan.com

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Elefant
    Hotel

    Hotel Elefant

  2. Hotel Residence Traubenheim
    Hotel

    Hotel Residence Traubenheim

  3. Gasthof Hotel Terzer
    Gasthof

    Gasthof Hotel Terzer

  4. Wanderer-Gasthof Steinegger
    Hotel

    Wanderer-Gasthof Steinegger

  5. Schloss Hotel Korb
    Hotel

    Schloss Hotel Korb

Tipps und weitere Infos