Goldmuskateller

Der Goldmuskateller (ital. Moscato giallo) gilt als autochtone Sorte Italiens und findet im Unterland, Überetsch und im Etschtal beste Voraussetzungen.

Der Goldmuskateller ist als Traube schon ein Genuss, seine Süße ist legendär, sein Geruch nach Muskatnuss bekannt. Der Goldmuskateller braucht eine sehr warme Umgebung, seine Rebe ist nicht sehr ertragreich und die Anzahl der Trauben von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Jeder Boden ist geeignet für das Anpflanzen dieser Sorte. Die Traube ist länglich mit großen Beeren, die locker zusammenhängen. Die Farbe der Beeren erinnert an den daraus entstehenden Wein, sie ist goldgelb.

Der Wein gilt vor allem als Dessertwein, zur Muskatnuss gesellen sich als Geschmack noch Zitrusfrüchte, Pfirsich, Zitronenmelisse und gebratene Äpfel. Die sogenannte rassige Säure trägt ebenfalls zu dem besonderen Aroma des Weines bei. Er passt zu Krapfen, Strudel und Kuchen. Als trockener Wein kann er auch als Aperitif serviert werden.

Serviertemperatur: 8 bis 10°C

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Elefant
    Hotel

    Hotel Elefant

  2. Hotel Torgglhof
    Hotel

    Hotel Torgglhof

  3. Das Badl
    Hotel

    Das Badl

  4. Parc Hotel am See
    Hotel

    Parc Hotel am See

  5. Hotel Hasslhof
    Hotel

    Hotel Hasslhof

Tipps und weitere Infos