Merlot

Der Merlot wurde erstmals im 18. Jahrhundert urkundlich erwähnt und nennt sich mit vollem Namen Merlot Noir.

Wahrscheinlich stammt die Rebsorte des Merlot aus Frankreich, sie ist oft Bestandteil von beliebten Cuvèes. Die Traube reift relativ früh und ist ertragreich. Auch dieser Wein wird nach der Gärung mit der Maische für mehrere Monate in Holzfässern gelagert. Es kann sich ein Alkoholgehalt von bis zu 14% entwickeln. Der Boden für Merlot ist optimalerweise ein lehmiger Kalkschotter oder kalkhaltiger Sandboden. Außerdem braucht die Traube ein mediterranes Klima.

Der Merlot hat eine sehr intensive Farbe, er ist granatrot, bei intensiverem Ausbau auch rubinrot und voller im Gehalt. Das Bukett ist voller Kraft und angenehm im Geschmack. Dieser erinnert an rote Waldfrüchte, manchmal ein wenig an Lakritze und Minze. Der Merlot schmeckt leicht herb, sein Geruch nach Gras und wildem Wein ist typisch für die Sorte. Dieser Wein passt sehr gut zu Fleisch, Wild, Braten, Wild und pikantem Käse.

Serviertemperatur: 18 bis 20°C

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Elefant
    Hotel

    Hotel Elefant

  2. Das Panorama
    Hotel

    Das Panorama

  3. Gasthof Hotel Terzer
    Gasthof

    Gasthof Hotel Terzer

  4. Schloss Hotel Korb
    Hotel

    Schloss Hotel Korb

  5. Fewo Fischerhof-Mauracher
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Fewo Fischerhof-Mauracher

Tipps und weitere Infos