RS Vernatsch gross Session three
RS Vernatsch gross Session three

Vernatsch

Die autochthone Rotweinsorte Vernatsch gehört zu den bekanntesten und typischsten Weinen an der Südtiroler Weinstraße.

Bereits 1370 wurde "Vernatschia" erwähnt, die bekannte Südtiroler Rotweinsorte, aus der der Kalterersee Auslese gewonnen wird, der südlich und nördlich von Kaltern angebaut wird, sowie der St. Magdalener in den Hanglagen nordöstlich von Bozen und der Meraner Hügel um die Kurstadt Meran. Aus allen Anbaugebieten des Landes darf hingegen der Südtiroler Vernatsch stammen. Der heute gebräuchliche italienische Name, Schiava, kam sogar schon früher vor: In Urkunden ab dem 11. Jahrhundert wurde unter der Langobardenherrschaft ein "vineis sclavis" erwähnt.

Bekannt sind drei Rebsorten: Großvernatsch, der um Meran vorkommt und in Deutschland als Trollinger bekannt ist, Mittervernatsch, vor allem um Bozen und im Überetsch angebaut, und Grauvernatsch. Aus den dunklen Trauben wird ein Rotwein mit fruchtig mildem Aroma, manchmal mit einem Einschlag von Bittermandel, gewonnen. Die Farbe ist hellrot bis rubinrot. Vernatsch ist der Wein, den man sich auch zwischendurch genehmigt: Er schmeckt zu Vorspeisen, weißem Fleisch und Südtiroler Gerichten, vor allem zu Speck, Wurstwaren, Bergkäse und frischem Brot.


Serviertemperatur: 14 bis 16° C


Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos