RS bozen bindergasse
RS bozen bindergasse

Bindergasse

Das Naturmuseum und schöne alte Häuser sind in der Bindergasse am östlichen Ende der Altstadt zu finden.

Die Bindergasse (Via Bottai) ist eine der ältesten und typischsten Straßen der Stadt: Sie befindet sich am östlichen Ende der Lauben und verbindet den Rathausplatz mit der Weggensteinstraße.

Da Weinwirtschaft und Weinhandel bereits im Mittelalter lohnende Einkommensquellen waren, wurde eine ganze Gasse nach den Fassbindern, einer bedeutenden Zunft für das Stadtleben, benannt. Zudem war die Bindergasse seit Ende des 13. Jahrhunderts eine der wichtigsten Verkehrsstraßen: Die für damalige Verhältnisse breite Gasse bot dreispännigen Gespannen Platz, die vom Brenner kommend hier in einem der Gasthäuser Halt machten und sich mit Händlern unter den Lauben trafen, oder von Süden kommend Richtung Brenner nach Norden zogen.

Schmiedeeiserne Schilder dieser alten Wirtshäuser zieren heute noch die Häuserfassaden, zudem ist am nördlichen Ende der Bindergasse das Landesfürstliche Amtshaus von Kaiser Maximilian I. zu sehen, das zur Verwaltung der Einkünfte diente. In diesen ehrwürdigen Mauern ist ein beliebtes Ziel für Familien untergebracht: das Naturmuseum Südtirol. Gegenüber befindet sich der frühere Verwaltungssitz des Bischofs von Augsburg. Wie das restliche historische Zentrum von Bozen mit den Lauben ist auch die Bindergasse Teil der Fußgängerzone und für den Verkehr gesperrt.

Der Zugang zu diesem Ort ist aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus möglicherweise eingeschränkt oder untersagt, zum Schutz der Besucher und der Mitarbeiter.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos