kaltern altenburg caldaro castelvecchio
kaltern altenburg caldaro castelvecchio

Altenburg

Südlich von Kaltern, hinter dem Wald, sieht man das kleine Dörfchen Altenburg auf 612 m ü.d.M.

Altenburg ist ein kleines Dorf mit besonderer Ausstrahlung, der höchstgelegene Ortsteil der Gemeinde, abgeschieden vom Zentrum und allen anderen Ortsteilen von Kaltern. Auf einer kleinen Terrasse voller Obstwiesen und Weinberge steht die kleine Häusergruppe, in der sich immerhin zwei Gasthäuser und eine Waldschenke befinden. Ein Altenburger Bürger fährt jeden Tag 6 km (in Richtung Kaltern), um einzukaufen oder eine Schule zu besuchen.

Die Kirche von Altenburg ist dem Hl. Vigilius geweiht und liegt an exponierter Stelle. Sie stammt aus der Zeit der Gotik, ihre heutige Form geht auf das 14. Jahrhundert zurück. An den Mauern des Turmes erkennt man das älteste Wandgemälde Kalterns. Es stellt den Hl. Christophorus dar und stammt aus der Zeit um 1320. Die Kirche steht ganz nah an einem Aussichtspunkt, der bei Wanderern und Spaziergängern sehr beliebt ist. Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf den Kalterer See und seine Umgebung. In der Nähe ist eines der zahlreichen Wanderziele zu sehen, die St. Peter-Kirche, eine Ruine mit geschichtlich interessanten Details. Sie ist Teil und eine Station des Friedensweges, der von Kaltern bis hierher führt.

Altenburg ist vor allem Ziel von Wanderern und Radfahrern. Im Wald sind einige Pfade und Wege zu finden, die von besonderen Orten gesäumt sind. So ist die Rastenbachklamm vor allem im Sommer ein beliebtes Ziel für Familien. Schlucht und Wasser spenden angenehme Kühle für ein Abenteuer am Bach.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos