RS Bozen Guntschnapromenade Herbst
RS Bozen Guntschnapromenade Herbst

Guntschna-Promenade

Im Bozner Stadtteil Gries startet die Guntschna-Promenade, früher Erzherzog-Heinrich-Promenade genannt.

Am Grieser Platz startet eine der schönsten Promenaden der Stadt und zugleich die älteste: die Guntschna-Promenade. Sie wurde 1892 angelegt, als Gries zu den bedeutendsten Kurorten des Habsburgerreiches südlich der Alpen zählte. Ein Spazierweg sollte von einer Wandelhalle starten und mediterrane Stimmung aufkommen lassen. Gewidmet wurde sie Erzherzog Heinrich von Habsburg, weshalb sie heute noch teils als Erzherzog-Heinrich-Promenade bezeichnet wird.

Die Guntschna-Promenade führt in Serpentinen den Hang hinauf, vorbei an Kakteen und anderen Pflanzen, die die sonnenverwöhnten Hänge des Guntschnaberges lieben. Magnolien, japanische Hanfpalmen, Stein- und Korkeichen, Agaven, Palmlilien und andere Pflanzen aus dem Süden wachsen hier, Parkbänke laden immer wieder zu einer Rast ein: Der Weg bietet nämlich schöne Panoramablicke auf den Stadtteil Gries und über die Dächer von Bozen.

Die Guntschna-Promenade führt, ausgehend von der Alten Pfarrkirche in Gries, zur Wandelhalle und hinauf Richtung Jenesiener Straße, zum Reichriegler Hof bei Glaning. In der Nähe befindet sich auch der Föhrnerhof, ein Buschenschank. Danach führt der Weg hinab zum Fagenbach und zurück zum Ausgangspunkt. Alternativ hält ca. im Stundentakt ein öffentlicher Bus am Glaninger Weg.

Dauer: 1,5 Stunden
Strecke: 2,8 km
Höhenunterschied: 180 m

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos