Eislöcher

Ein Naturphänomen im Wald unterhalb der Mendel lockt zahlreiche Wanderer an.

Die Eislöcher liegen im Überetsch, also in Eppan und Kaltern, und gelten als geologische Attraktion. Durch verschiedene Porphyrschuttmassen aus längst vergangenen Zeiten hat sich hier auf 500 m Meereshöhe ein lokales Kaltluftgebiet von ca. 200 m Länge und 50 m Breite gebildet, das die faszinierende hochalpine Vegetation in der näheren Umgebung erklärt. Sogar im Sommer sind in den Höhlen manchmal Eiszapfen zu finden.

Und wie funktioniert das Ganze? Der Schutt aus Quarzporphyr, der an den steilen Wänden der Mendel liegt, hat Löcher. An den obersten Öffnungen dringt warme Luft ein, kühlt ab und fällt nach unten. Dort dringt sie dann wieder mit einer Temperatur zwischen 0° und 9°C ins Freie. Die Vegetation hier weist an die 600 verschiedene Pflanzen auf, die es sonst nur im Gebirge gibt.

Die Eislöcher werden oft besucht, eher einfache Wanderwege führen daran vorbei und können sehr gut mit jenen auf die Mendel oder durch den Wald oberhalb von Eppan und Kaltern verbunden werden.

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Elefant
    Hotel

    Hotel Elefant

  2. Hotel Residence Traubenheim
    Hotel

    Hotel Residence Traubenheim

  3. Gasthof Hotel Terzer
    Gasthof

    Gasthof Hotel Terzer

  4. Wanderer-Gasthof Steinegger
    Hotel

    Wanderer-Gasthof Steinegger

  5. Schloss Hotel Korb
    Hotel

    Schloss Hotel Korb

Tipps und weitere Infos