Regenstein
Regenstein

Regenstein

Ein weiteres Naturdenkmal in Margreid ist der Regenstein bei Entiklar, der auf italienisch “Weinender Stein” genannt wird.

Wasser tropft kontinuierlich vom Regenstein, einem 10 m hohen und 55 m breiten Felskopf zwischen Entiklar und Margreid, direkt an der Weinstraße. Das stetig herabrinnende Wasser schafft rund um den Felsen Formationen aus Tuff und Sinter, also Ablagerungen der Mineralien, die im Wasser enthalten sind. Besonders im Winter bilden sich hier die schönsten Eisformationen!

Um den Regenstein ranken sich natürlich zahlreiche Sagen und Legenden. So sei das Wasser aus den Tränen eines Schlossbesitzers entstanden, der seine Tochter nicht mehr wiedergefunden hatte. Die Prinzessin soll in genau diesem Stein von einer Hexe eingeschlossen worden sein und nun alle 100 Jahre erscheinen, um den zu finden, der sie schlussendlich erlösen kann.

Übrigens: Auch eine der weltweit häufigsten und verbreitetsten Farnarten, das Venushaar oder Frauenhaarfarn, kommt am Regenstein vor. Die 6 km lange Wanderung von Entiklar nach Penon und Margreid führt in rund 2,5 Stunden sowohl am Regenstein als auch an der Urrebe aus dem Jahr 1601, dem zweiten Naturdenkmal von Margreid an der Weinstraße, vorbei.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Lavendelhof
    Lavendelhof
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Lavendelhof

Tipps und weitere Infos