Ötzi

Der Mann aus dem Eis liegt im Archäologischen Museum in Bozen.

Er hat viele Namen und musste einige Jahrtausende warten, bis er auf der ganzen Welt bekannt wurde. Wissenschaftlich anerkannt ist er unter der Bezeichnung “Mann vom Hauslabjoch”. Im Volksmund hingegen nennt man ihn Ötzi. Und seine Mumie stammt vermutlich aus dem Jahre 3340 v. Chr. Seine besonderen Merkmale: “Frozen Fritz”, wie ihn die Engländer und Amerikaner nennen, ist die am besten erhaltene und natürlich konservierte Leiche seiner Zeit.

Im Jahre 1991 fanden Helmut und Erika Simon (Nürnberg) Ötzis sterbliche Überreste. Später sollten sich weitere Personen melden, die den Mann gefunden haben wollen. Außerdem befand sich die Fundstelle an der Grenze zwischen Österreich und Italien. Genaue Vermessungen mussten durchgeführt werden, da beide Staaten Anspruch auf den Mann aus dem Eis erhoben. Das Resultat: 92,55 m weit hinter der italienischen Grenze musste Ötzi sein Leben lassen. Italien war somit Besitzer des begehrten Körpers.

Seit 1998 hat Ötzi nun im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen seinen fixen Platz. Dort wird er mit einem eigens für ihn entwickelten Kühlverfahren “gelagert”: Es werden die Bedingungen isoliert, die im Gletschereis herrschen, das ihn so lange Zeit konservierte. Das bedeutet, in seiner kleinen Zelle, durch die man im Museum einen Blick werfen kann, herrscht eine Temperatur von -6 °C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 98 %.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Elefant
    Hotel

    Hotel Elefant

  2. Hotel Weingarten
    Hotel

    Hotel Weingarten

  3. Bio Bauernhof St. Quirinus
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Bio Bauernhof St. Quirinus

Tipps und weitere Infos