Siebeneich

Südlich von Terlans Hauptort im Etschtal gelegen, zählt Siebeneich rund 900 Einwohner.

Die Burg Greifenstein aus dem 12. Jahrhundert thront trotzig auf einem Felsen hoch über dem Dorf Siebeneich, das sich in der Talsohle des Etschtales nordwestlich von Bozen befindet. Die Landschaft rund um die Siedlung ist von Obst- und Weinbau geprägt: In der fruchtbaren Talebene gedeihen Äpfel, die leicht ansteigenden Hanglagen begrünen Weinreben.

An der Bozner Straße befindet sich die Pfarrkirche zum Hl. Herzen Jesu, außerdem gibt es in Siebeneich ein Kloster des Deutschen Ordens, in dem die Antoniuskirche steht. Die Nähe zu Bozen macht das Dorf zu einem besonders verkehrsgünstigen Ausgangspunkt, um das Südtiroler Land zu entdecken.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos