Vilpian

Das Dorf Vilpian am nördlichen Eingang zur Weinstraße ist Südtirols Feuerwehr-Hauptstadt.

Dort, wo der bekannte Vilpianer Wasserfall vom Tschögglberg ins Etschtal hinunter stürzt, befindet sich das Dorf Vilpian (250 m ü.d.M.) mit seinen rund 850 Einwohnern. Drei Türme pflegen das Ortsbild: der kleine Turm der alten Kirche, der moderne Turm der neuen Pfarrkirche und der Turm des Feuerwehrzentrums. Hier befindet sich nämlich der Sitz des Verbandes der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols mit eigenem Übungsplatz.

Das Etschtal um Vilpian ist vom Obstbau geprägt. Das Dorf hat eine eigene Ausfahrt der Straße Bozen-Meran (MeBo) und einen Bahnanschluss, hier führt auch der Etsch-Radweg (Via Claudia Augusta) vorbei. Wer in Vilpian verweilt, muss sich unbedingt den schönen Wasserfall ansehen - in wenigen Minuten erreicht man ihn vom Ortskern aus. Der Weg führt an der Erholungszone Bachau vorbei. Kunstliebhaber können außerdem den regelmäßigen Ausstellungen in der “Gallery Willy” einen Besuch abstatten.

Eine kleine Seilbahn führt von Vilpian aus hinauf auf auf das rund 1.000 m höher gelegene Salten-Hochland, genau genommen ins Dorf Schlaneid bei Mölten. Von hier aus kann man Wanderungen und Touren verschiedener Schwierigkeitsgrade unternehmen, oder einfach die Natur und Landschaft der Sarntaler Alpen genießen.

Empfohlene Unterkünfte: Vilpian

  1. Hotel Neuhausmühle
    Hotel

    Hotel Neuhausmühle

  2. Haus Winkler
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Haus Winkler

  3. Haus Winkler - Ferienwohnungen
    Privatzimmer

    Haus Winkler - Ferienwohnungen

Tipps und weitere Infos