Bergsteigen & Klettern

Für Abenteurer und alle, die ihre Grenzen austesten wollen: Klettern kann man auch zwischen Nals und Salurn.

Manchmal will man einfach wissen, ob man es schafft. Andere wieder möchten sich darin üben, Klettersteige zu überwinden und dabei trotzdem ziemlich sicher unterwegs sein. Manche Menschen möchten testen, ob sie jedes Hindernis schaffen würden. Für all diese Bedürfnisse findet man an der Südtiroler Weinstraße eine Lösung. Denn es gibt überschaubar hohe Berge wie den Roen und Kletterparks, in denen man sich austoben kann:

Terlan:
In Terlan steht ein Hochseilgarten mit dem bedeutungsvollen Namen “Hochseilgarten Xsund adventure parcour”. Mehr dazu im eigenen Artikel (Link ganz unten).

Kaltern:
In Kaltern befindet sich der “Abenteuerpark” gegenüber der Sportzone St. Anton. Über das Klettern zwischen den Bäumen erzählt auch hier der eigene Artikel (Link ganz unten).

Eppan:
In St. Michael ist auch Bouldern angesagt. Die Halle bietet eine Kletterfläche von 200 m², an die 30 definierte Kletterrouten und wird sehr gut betreut. Natürlich sind auch Kurse im Angebot enthalten. Die Halle befindet sich in St. Michael, an der Westseite der Großturnhalle Raiffeisen. Den Zugang finden Sie durch die Kegelbar.

Weitere Informationen:
danielscarperi@hotmail.com

Die Kletterwand “Col dell’uomo” hingegen befindet sich im Montiggler Wald. Sie bietet ca. 30 Routen mit Schwierigkeitsgraden von 3 bis 7a, die meisten liegen zwischen 6a und 6c. Die Länge beträgt jeweils 6 bis 20 Meter. Man parkt das Auto am Parkplatz in der Sportzone Rungg und geht rechts an den Sportplätzen vorbei in Richtung Wald. Dort ist der Weg zur Wand, der ungefähr 20 Minuten dauert, ausgiebig beschildert.

Tramin:
Von Tramin, aber auch von Kaltern aus erreichen Sie den Wanderweg zur Überetscher Hütte und somit auch den Klettersteig auf den 2.116 m hohen Roen.

Die Kletterhalle in Tramin besitzt ebenfalls einen Boulderraum. Ansonsten stehen 294 m² Kletterfläche mit 2.200 montierten Klettergriffen zur Verfügung. Die Wand ist 12 m hoch, 6 fixe Top Rop Seile stehen zur Verfügung. Die Schwierigkeitsgrade befinden sich zwischen 4a und 7c. Die Kletterhalle befindet sich in der neuen Raiffeisen Sporthalle oberhalb des Bürgerhauses.

Weitere Informationen:
Tel. +39 333 6316483
tramin@kletterhalle.it

Fennberg:
Aber der ganz besondere Tipp für Abenteurer ist doch der Fennberger Klettersteig. Er beginnt in Margreid und führt direkt auf den Fennberg - wie der Name schon sagt. Wir wissen, der Aufstieg lohnt sich, denn eine wunderbare Gegend erwartet Sie hier!

Bozen:
Eine kleine Kletterhalle finden Sie außerdem in der Landeshauptstadt Bozen neben dem Drususstadion und dem Lido Bozen. Man kann in der Nähe der Sporthallen parken, der Fußweg ab Zugbahnhof dauert ungefähr 10 Minuten. 1974 wurde sie vom Südtiroler Alpinisten Erich Abram als 1. Kletterhalle Europas eröffnet. Heute bietet sie eine Kletterfläche von 161 m² mit einer Höhe von 8 m.

Weitere Informationen:
Tel. +39 0471 283391
bozen@alpenverein.it

Die zweite Kletterhalle in Bozen, Salewa Cube, ist oben genanntem Erich Abram gewidmet. Die Kletterhalle im Hauptsitz von Salewa kann mit 1.850 m² Kletterfläche Indoor und 190 m² Kletterfläche Outdoor aufwarten und wurde 2011 in der Waltraud-Gebert-Deeg-Straße (Industriezone) eröffnet.

Weitere Informationen:
Tel. +39 0471 1886867
info@salewa-cube.com

Kurtatsch:
Klettern können Sie hier in Penon an der Morderplotte (Marderplatte). Nach der vierten Kehre in Richtung Fennberg gibt es Parkmöglichkeiten auf der linken und rechten Seite. Ebenso möglich ist Klettern in Graun am Unterlegstoan. Auf dem Weg nach Fennberg erreicht man nach 15 bis 20 Minuten den Gasthof Boarenwald. Bald danach findet man Parkplätze.

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Elefant
    Hotel

    Hotel Elefant

  2. Gasthof Hotel Terzer
    Gasthof

    Gasthof Hotel Terzer

  3. Hotel Residence Traubenheim
    Hotel

    Hotel Residence Traubenheim

  4. Hotel Torgglhof
    Hotel

    Hotel Torgglhof

  5. Wanderer-Gasthof Steinegger
    Hotel

    Wanderer-Gasthof Steinegger

Tipps und weitere Infos