RS wilder mann buehel
RS wilder mann buehel

Wilder Mann Bühel

Um den bekannten Hügel oberhalb der Montiggler Seen in Eppan, der eine Höhe von 643 m erreicht, rankt sich eine Legende.

Beim 643 m hohen Wilder Mann Bühel handelt es sich um eine Höhensiedlung aus der jüngeren Eisenzeit, bei der auch Funde aus der späten Bronzezeit und mittleren Eisenzeit gemacht wurden. Seinen Namen verdankt der Hügel der Sage, die sich um den Wilden Mann rankt: Vermutlich handelt es sich dabei um den Einsiedler Peter Weth, ein Mann aus Eppan, der sich in Nordamerika als Goldsucher versuchte, einige Zeit bei den Indianern verbrachte und danach im Montiggler Wald lebte. Da er den Einwohnern nicht geheuer war, wurden ihm Eigenschaften eines Wilden angedichtet. Auf einem Stein steht heute noch die Inschrift “P.W. geb. 1824″.

Der Weg zum mystischen Wilder Mann Bühel, eine der höchsten Erhebungen des Mitterberges, führt in einer Stunde von der Sportzone Rungg bei Eppan zu den Montiggler Seen und dann durch den Mischwald aus Fichten, Föhren, Tannen, Lärchen und Laubbäumen auf den Gipfel. Von dort öffnet sich der schöne Panoramablick auf das Überetsch, den Mendelkamm, den geschützten Montiggler Wald und reicht bis zu den Gipfeln der Texelgruppe im Meraner Land.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos