radfahren kalterer see
radfahren kalterer see

Radrundfahrt Überetsch - Unterland

Auf Radwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen geht es rund um den Mittelberg.

Als Augangs- und Endpunkt für die Rundfahrt kann im Prinzip jeder Ort mit Zufahrt an die Strecke gelten: Eppan, Kaltern, Auer, Branzoll, Leifers, Bozen. Diesmal haben wir Auer dazu bestimmt. Am Bahnhof von Auer nehmen wir am Kreisverkehr die Ausfahrt in Richtung Norden (alte Landstraße nach Branzoll), um gleich nach dem Parkplatz links in die Unterführung in Richtung Laimburg abzubiegen. Wenige hundert Meter weiter befindet sich die Einfahrt in den Etschradweg, den wir in Richtung Bozen (Norden) einschlagen. Der Etsch entlang geht es vorbei an Branzoll und Leifers, schließlich über die Pfattner Brücke, weiter zur “Frizzi Au”, wo die Flüsse Eisack und Etsch zusammenfließen.

Wir erreichen die Radweg-Abzweigung südlich von Bozen und biegen links nach Meran und Eppan ab. Immer am östlichen Etschufer, kommen wir zu einem kleinen Bahnübergang, kurz davor befindet sich eine Abzweigung über die Etschbrücke in Richtung Eppan. Über die Brücke geht es aufwärts, vorbei an Sigmundskron und Frangart, durch Weingüter, Laubwälder und ein paar kurze Tunnels. Schließlich erreichen wir St. Michael, wo es durch eine Unterführung geht und fahren weiter in Richtung Kaltern. Am Kreuzweg biegen wir links ab und folgen den Wegweisern “Lavasontal” und “Auer”. Es geht abwärts, durch Obstwiesen, Weingärten und Wälder. Vor uns liegt der Kalterer See. Bei der schnellen Abfahrt sollte man vorsichtig sein, denn die Anrainer dürfen auf diesen Wegen auch mit dem Auto bzw. Traktor fahren.

Am Ostufer des Sees angekommen geht es an der Ortschaft Klughammer vorbei durch ein Biotop, und nach dem Militärgelände bei Gmund mündet der Weg in eine stärker befahrene Landstraße. Hier heißt es links abbiegen. Auf der Landstraße geht es unter der Eisenbahn und der Brennerautobahn über die Etsch. Nach der Brücke links abbiegen, um zum Ausgangspunkt Bahnhof Auer zurück zu gelangen. Eine Tour, die für (fast) jedermann zu bewältigen ist - ein paar kleinere Anstiege, Radwege und Nebenstraßen, ein kurzer Abschnitt auf einer Landstraße… auch Kinder mit ein bisschen Fahrpraxis und Kondition können diese Route problemlos mitfahren. Empfohlen besonders im Frühjahr und Herbst, wenn es nicht zu heiß ist.

Variante für sportliche Radler: Kurz vor Erreichen des Kalterer Sees biegt links eine Bergstraße auf den Mittelberg hinauf ab. Die steile Strecke (bis zu 15% Steigung sind da schon drin) geht über den Kreithbergpass, den die Einheimischen einfach “Much” nennen, und führt über Pfatten wieder zurück auf den Etschtalradweg. Der besondere Blick auf den Kalterer See und das Unterland entschädigt für die vergossenen Schweißtropfen - nicht trainierte Radler sollten diese “Abkürzung” jedoch nicht unbedingt ausprobieren.

Autor: AT

Hinweis: Falls Sie diese Radtour machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Startpunkt: Auer Bahnhof
Alternative Start-Zielpunkte dieser Rundtour: Pfatten, Bozen, Eppan, Kaltern und alle weiteren Orte an der Strecke.
Fahrtzeit: ca. 2,5 Std.
Streckenlänge: ca. 39,5 km
Höhenunterschied: je 580 m Auf- und Abfahrt
Höhenlage: zwischen 225 und 455 m ü.d.M.
Erlebt: April 2010

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Lavendelhof
    Lavendelhof
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Lavendelhof

Tipps und weitere Infos