Karl Felderer

Karl Felderer ist der Texter und Komponist des Südtiroler Heimatliedes “Wohl ist die Welt so groß und weit”.

Karl Felderer (1895 - 1989) wurde am 17. Mai 1895 in Margreid geboren. Zwei Jahre lang lebte er in der Grafengasse und zog dann nach Bozen. Schon in seiner Kindheit wanderte er mit seinem Vater durch die Südtiroler Berge und lernte so die Schönheit seiner Heimat kennen und lieben. Schließlich besuchte er die Handelsschule und ging in einer Lodenfabrik in die Lehre. Auch später war es seine Leidenschaft, mit den Bergkameraden die Landschaft Südtirols zu erkunden. Der lebensfrohe Mann diente als Soldat im 1. Weltkrieg und heiratete 1920 Maria Barrasch, mit der er eine Familie gründete. Die beiden führten eine Gemischtwaren- und Gewürzhandlung in Bozen.

Felderer erlebte - wie alle deutschsprachigen Südtiroler - die Unterdrückung der deutschen Sprache in der Öffentlichkeit und die verschiedenen Maßnahmen der Italianisierung in der faschistischen Zeit. Im Jahre 1926, nach einem Ausflug auf das Rittner Horn, entstand am Stammtisch mit den Kameraden der ursprüngliche Text des Südtiroler Heimatliedes “Wohl ist die Welt so groß und weit”. Karl Felderer sollte ihn später ausarbeiten. Auch eine alte Melodie, welche gut zum Text passte, wurde gleich gefunden. Damals hatte niemand sich erträumt, dass dieses Lied den gesamten deutschsprachigen Raum erobern würde.

Karl Felderer wusste sich im Leben zu behaupten. Als Fotograf fand er den Weg zum Leiter der Ansichtskartenabteilung der Firma Amonn. 1940 zog er mit seiner Familie im Zuge der Option nach Innsbruck. Auch dort war ihm das Schicksal hold. Der Beruf ermöglichte es ihm, ein Haus zu bauen. Im Jahre 1950 tauschte er dieses Haus gegen ein Grundstück im Grödnertal. An dieser Stelle entstand bald das “Berghaus Felderer”. Hier wohnte der leidenschaftliche Geschichtenerzähler und steter Mittelpunkt der Gesellschaft mit seinen Kindern und Kindeskindern bis zu dem Zeitpunkt, an dem er aus gesundheitlichen Gründen nach Bozen ziehen musste. Am 3. März 1989 verstarb Karl Felderer im Alter von 95 Jahren.

Ein Bildband und zwei Bücher waren seine Werke, der Inhalt hatte immer Südtirol, seine Eigenheiten und die schöne Landschaft zum Thema. Karl Felderer war und ist für viele Menschen eine Leitfigur, die für aufrichtige Heimatliebe steht. Im Bild sehen Sie die Grafengasse in Margreid.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Elefant
    Hotel

    Hotel Elefant

  2. Pension Hof im Feld
    Pension

    Pension Hof im Feld

  3. Ortenhof
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Ortenhof

  4. Turmhotel Schwarz Adler
    Hotel

    Turmhotel Schwarz Adler

  5. Hotel Andreas Hofer
    Hotel

    Hotel Andreas Hofer

Tipps und weitere Infos