Kurt Lanthaler

Der Schriftsteller aus Südtirol geht unbeirrt seinen Weg - und der Erfolg gibt ihm recht.

Im Jahre 1960 wurde Kurt Lanthaler in Bozen geboren. Seit 1986 arbeitet er als freier Schriftsteller. Er lebt zur Zeit in Berlin und schreibt Romane, Kurzgeschichten, Erzählungen, Lyrik, Theaterstücke und Drehbücher. Bekannt wurde er mit den Krimis über “Tschonnie Tschennett” und bekam danach immer wieder Preise für sein Schaffen:

> 1979 “Preis für Kurzgeschichte” des PEN-Club Liechtenstein
> 1985 Österreichisches Nachwuchsstipendium für Literatur
> 1996 Staatsstipendium für Literatur der Republik Österreich
> 1998 “Alfred-Döblin-Stipendium” der Akademie der Künste, Berlin
> 1999 Dritter Platz für “Azzurro” beim 15. Deutschen Krimipreis
> 2001 Jubiläumsfonds der LiterarMechana, Wien
> 2002 Künstlerhaus Schloß Wiepersdorf

Einige Werke des Schriftstellers, dessen Unternehmen sich “textverarbeitende manufactur” nennt, sind “Der Tote im Fels”, “Das Delta”, “:himmel und hoell”, “Napule”, “Weißwein und Aspirin”, “Herzsprung”, Grobes Foul” und der höchst amüsante Gedichtband “Goldfishs fuenfzig reisen um die halbe welt”.

Tipps und weitere Infos